Informationen zum IHK-Gründerpreis Mittelfranken 2018-02-01T08:09:02+00:00

Informationen zum IHK-Gründerpreis Mittelfranken

Der IHK-Gründerpreis

Seit 1996 verleiht die IHK Nürnberg für Mittelfranken den „IHK-Gründerpreis Mitterfranken“ an besonders erfolgreiche, junge Unternehmen. Die drei Gründerpreisträger werden durch Preisgelder in Höhe von je 10 000 Euro gefördert, bereitgestellt durch die IHK Nürnberg für Mittelfranken. Die Verleihung des IHK-Gründerpreises findet einmal jährlich im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung statt, bei der stets zahlreiche Politiker und Unternehmer zu Gast sind. Der IHK-Gründerpreis soll das Gründungsklima in der Region verbessern, die Aufmerksamkeit für die Gründerszene erhöhen und außergewöhnlich erfolgreiche Geschäftsmodelle und Unternehmerpersönlichkeiten auszeichnen.

Die IHK unterstützt die Gründerpreisträger intensiv bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Mittelpunkt der Preisverleihung steht die Unternehmenspräsentation mit einem von der IHK produzierten, zweiminütigen Imagefilm. Dieser wird den Preisträgern im Anschluss zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt. Auch im IHK-Magazin „WiM – Wirtschaft in Mittelfranken“ sowie auf der IHK-Website werden die Gründerpreisträger mit einem Firmenportrait präsentiert.

Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass die ausgezeichneten Unternehmen den IHK-Gründerpreis erfolgreich als Marketinginstrument für ihre Unternehmensentwicklung nutzen. Der Gründerpreis stärkt ihre Medienpräsenz und kann die Verhandlungsbasis gegenüber Kredit- und Kapitalgebern, Kunden und Entscheidungsträgern auf kommunaler und wirtschaftspolitischer Ebene stärken. Die Auszeichnung ist sicher auch ein gutes Argument, um Fachkräfte zu gewinnen.

  • Stärkere Medien-Präsenz

  • Kommunikative Wechselwirkungen im Verhältnis zu Kreditgewerbe, Venture-Capital Financiers, Kunden, Personalbeschaffung und Entscheidungsträgern auf kommunaler und wirtschaftspolitischer Ebene

Die Jury

Die Preisträger werden durch eine unabhängige Jury ermittelt, der aktuell folgende Vertreter aus Wirtschaft und Medien angehören:

  • Dr. Kathrin Degmair
    Leiterin Studio Franken, Bayerischer Rundfunk

  • Walter Greul
    Geschäftsführender Gesellschafter der ASTRUM IT GmbH, Erlangen (erster IHK-Gründerpreisträger 1996)

  • Ingrid Hofmann
    Geschäftsführende Gesellschafterin der I.K. Hofmann GmbH, Nürnberg

  • Dr. Uwe Kirst
    Geschäftsführender Gesellschafter der Kirst – Institut für Unternehmerentwicklung GmbH, Hallbergmoos

  • Peter Kurz
    Geschäftsführender Gesellschafter der LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG, Fürth

  • Dr. Wolfgang Mayer
    Wirtschaftsjournalist, vormals Nürnberger Nachrichten

  • Norbert Metz
    Geschäftsführender Gesellschafter der allfra Regionalmarkt Franken GmbH, Wittelshofen (IHK-Gründerpreisträger 2011)

  • Dr. Carsten Rudolph
    Geschäftsführer der BayStartUp GmbH, Nürnberg

  • Sonja Rudolph
    Geschäftsführerin der IGZ Innovations- und Gründerzentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen GmbH, Erlangen

  • Yvonne Stolpmann
    Leiterin des Referats Gründung | Finanzierung | Nachfolge bei der IHK Nürnberg

Die Sponsoren

Von 2001 bis 2007 erhielten die Preisträger insgesamt 15.000 Euro, die von der Nürnberger Versicherungsgruppe zur Verfügung gestellt wurden. 2003 erhöhte die Nürnberger Versicherungsgruppe die Preisgelder auf insgesamt 30.000 Euro.

Seit 2008 wurden die Preisgelder von drei unterschiedlichen Sponsoren in Höhe von je 10.000 Euro zur Verfügung gestellt, die jeweils für eine andere Preiskategorie Pate standen.

„Markterfolg und soziale Verantwortung“

2008-2011: Christine Bruchmann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Fürst Unternehmensgruppe, Nürnberg

2012-2014: Ingrid Hofmann, Geschäftsführende Gesellschafterin der I.K. Hofmann GmbH, Nürnberg

„Markterfolg und Innovation“

2008-2012: Richard Heindl, Vorstandsvorsitzender der HEITEC AG, Erlangen

2013-2014: Peter Kurz, Vorstandsmitglied der LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG, Fürth

„Markterfolg und Qualität“

2008-2010: Gerald Schreiber, Geschäftsführender Gesellschafter der defacto.gruppe, Erlangen

2011-2014: Walter Greul, Geschäftsführender Gesellschafter der ASTRUM IT GmbH, Erlangen

Seit 2015 werden die Preisgelder von je 10.000 Euro von der IHK Nürnberg übernommen.

Die IHK Nürnberg für Mittelfranken dankt den Gründerpreis-Sponsoren für die jahrelange Unterstützung und Bereitstellung der Preisgelder!

Die Gründerpreis-Trophäe

Der erste Preis des Gründerpreiswettbewerbs der IHK Nürnberg für Mittelfranken ist nicht nur finanziell dotiert – eine Trophäe dokumentiert den Gewinn in gleichem Maße. Das Objekt stammt aus dem Atelier des Nürnberger Künstlers Paul Müller.

Aus Edelstahl gefertigt, mit Laser geschweißt, ultramarinblau lackiert und schließlich mit dem Signet und dem Namenszug der IHK Nürnberg für Mittelfranken versehen, umgibt sie eine hohe Wertigkeit aber vor allem visuell eine besondere perspektivische Wirkung, die nur das Original entfalten kann.

„Bei der Form- und Farbgebung des Gründerpreis-Objektes habe ich den Begriffen Dynamik, Offenheit, Wachstum und Innovation Ausdruck verliehen“
– Paul Müller, Künstler

Die Gründerpreis-Trophäe

Maße: (Länge x Breite x Höhe): 240 x 200 x 200 mm
Material: Edelstahl, ultramarinblau lackiert
Fertigungsjahr des Originals: 2000

Die Gründerpreisverleihung

Die Verleihung des IHK-Gründerpreises findet einmal jährlich im Rahmen einer großen Festveranstaltung statt.

Zu Gast sind dabei regelmäßig nicht nur Politiker aus Stadt und Landkreis, sondern auch zahlreiche Unternehmer aus der Wirtschaftsregion Mittelfranken.

Die Veranstaltung ist somit ideal zum Netzwerken geeignet und verspricht viele spannende Kontakte, sowie die Möglichkeit für die Gründerpreisträger, sich und ihr Unternehmen vor großem Publikum zu präsentieren.